Wie man einen Gemüsegarten anlegt

Einen Gemüsegarten anzulegen ist viel einfacher und schneller, als es für Uneingeweihte erscheinen mag. Der Spagat zwischen dem, was du anbauen willst, was du anbauen kannst und was du zu pflegen hast, gelingt mit ein wenig Zeit und Erfahrung; ich pflanze in meinem Gemüsegarten oft in mehr, als ich verarbeiten kann, und muss die Dinge immer wieder neu überdenken, aber du wirst sehen, dass sich die Dinge schnell einfügen.

Oft höre ich die Frage: „Maria werde ich genug anbauen können, um meine Familie zu ernähren?“. Die Antwort ist ja – je nachdem, wie viel Zeit du hast, wie viel Platz du hast und wie gut du alles planst. Einer meiner Kollegen hat erst vor einem Jahr damit begonnen, seine eigenen Lebensmittel in Containern anzubauen und fand es ziemlich einfach, genug Gemüse für eine Person anzubauen.

Lass dich von Misserfolgen nicht entmutigen, die erleben wir alle – fang einfach klein an und dein neuer Gemüsegarten wird nach und nach zusammen mit deinem Wissen wachsen. Denk auch daran, dass wir dir helfen wollen.

Gemüseanbau für Anfänger

  • Fang klein an, egal ob es sich um einen Container oder ein Hochbeet handelt; gib deinem Garten Zeit zu wachsen.
  • Pflanze nur das an, was du essen willst, oder Pflanzen, die leicht zu pflegen sind.
  • Stelle sicher, dass du eine Wasserquelle so nah wie möglich an deinen Gemüsepflanzen hast, denn das Schleppen von Wasser kann mühsam werden.
  • Lege einen Komposthaufen an und achte darauf, dass deine Komposttonne oder dein Komposthaufen sowohl für deinen Garten als auch für die Küche leicht zugänglich ist.
  • Wie du mit dem Anbau deines eigenen Gemüses beginnst

Fang klein an

Am besten fängst du klein an, wenn du deinen eigenen Gemüsegarten anlegst. Du wirst überrascht sein, was du auf relativ kleinem Raum alles anbauen kannst, während ein großer Gemüsegarten dich überfordern kann, wenn du nur wenig Zeit hast, dich um ihn zu kümmern. Wir empfehlen außerdem, mit einfachen Pflanzen anzufangen, die kaum von Schädlingen und Krankheiten befallen werden, wie z. B. Salat, Frühlingszwiebeln und Rote Bete, damit du gleich beim ersten Mal einen Erfolg verbuchen kannst.

Die meisten Pflanzen gedeihen in Containern genauso gut wie Zimmerpflanzen und sind mit dem richtigen Kompost und Futter genauso ertragreich wie in einem großen traditionellen Gemüsegarten. Kräuter und Salat können in normalen Zimmerpflanzentöpfen angebaut werden, während größere Pflanzgefäße für den Anbau von Kartoffeln, Karotten, Kürbissen oder Zucchini verwendet werden können.

Das Geheimnis liegt im Boden

Das Geheimnis des Gemüseanbaus liegt im Boden: Ein gesunder, gut genährter Boden bringt kräftige Pflanzen hervor, die Schädlingen und Krankheiten widerstehen können und die schmackhaftesten Ernten liefern. Lass dich von uns beraten, mit welcher Mischung du deine Container am besten befüllst, damit du einen guten Start hinlegst.

Gemüse in Containern wächst besser in einer Kompostmischung, da die Erde zu schnell austrocknet, aber denk daran, dass gewöhnliche Mehrzweckmischungen deine Pflanzen nur 3-4 Wochen lang ernähren. Wir empfehlen eine reichhaltige Mischung aus Wurmkot und kompostierten Grün- und Fischabfällen (keine Sorge, es riecht nicht!) für die üppigsten Pflanzen, die die ganze Saison hindurch gedeihen werden. Für größere Hochbeete empfehlen wir unsere Mischung aus Erde und Kompost, die wir mit unserem Bodenverbesserer „Sea-Feed“ ergänzen. Wir führen auch eine Reihe von natürlichen Pflanzendüngern und Bodenverbesserungsmitteln, falls deine Pflanzen zu irgendeinem Zeitpunkt der Vegetationsperiode einen Schub brauchen.

Hochbeet-Einsteiger-Sets

Wir sind die Experten für Hochbeete. Wir bauen selbst das ganze Jahr über in Hochbeeten an und haben eine Reihe von Beeten perfektioniert, die für alle Anbaubedingungen geeignet sind. Wir empfehlen immer Hochbeete, wenn du mit dem Anbau deines eigenen Gemüses beginnen willst, denn sie sind viel pflegeleichter als herkömmliche Gemüsebeete.

Hochbeete bieten Anfängern im Gemüseanbau eine einfache Arbeitshöhe, einen aufgeräumten Platz, weniger Unkraut jäten und einen höheren Ertrag pro Quadratmeter. 

Die Anlage eines Hochbeetes kann entmutigend sein, vor allem, wenn du herausfinden willst, wie viele Pflanzen von jeder Sorte in deine Pflanzgefäße passen. Manche Pflanzen brauchen viel mehr Platz als andere, und es gibt verwirrende Angaben zum Platzbedarf zwischen den Pflanzen und zwischen den Reihen. Wenn du ein Anfänger bist, fängst du wahrscheinlich mit einem oder zwei Hochbeeten an und willst verschiedene Pflanzen ausprobieren, um herauszufinden, was für dich am besten funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.